Direkt zum Inhalt

Sonnensystem: Die Erde aus der Ferne

Die Erde von Saturn aus gesehenLaden...

Gleich zwei Porträts des Blauen Planeten aus großer Entfernung lichteten am 19. Juli 2013 zwei US-Raumsonden in den Tiefen des Sonnensystems ab. Von Merkur aus blickte Messenger rund 100 Millionen Kilometer in Richtung Erde und konnte unsere Heimatwelt mitsamt Mond als zwei helle Punkte am Sternenhimmel fotografieren. Rund 15-mal so weit von der Erde entfernt wie Messenger war die Raumsonde Cassini, als ihr ein Bild der Erde aus anderthalb Milliarden Kilometer gelang.

Die Aufnahmen von Messenger entstanden bei einer gezielten Suche nach möglichen kleinen Monden des sonnennächsten Planeten, von denen aber bislang keine Spur zu finden war. In einigen dieser Übersichtsaufnahmen befand sich auch der Blaue Planet mitsamt Trabant. Da diese Bilder mit langer Belichtung entstanden, um lichtschwache Objekte zu finden, wurden Erde und Mond überbelichtet. Im Normalfall würden beide Himmelskörper jeweils weniger als ein Pixel auf den Kamerabildern einnehmen.

Erde und Mond von Merkur aus im BlickLaden...
Erde und Mond von Merkur aus im Blick | Ein schönes kosmisches Paar bilden Erde und Mond auch aus Sicht der Raumsoncde Messenger, die sich in einer Umlaufbahn um den sonnennächsten Planeten Merkur befindet. Rund 100 Millionen Kilometer trennte die Raumsonde vom Blauen Planeten und seinem Begleiter. Das Bild wurde wegen der Suche nach weiteren Objekten überbelichtet. Dadurch erscheinen Erde und Mond größer als in Wirklichkeit.

Cassini nahm ebenfalls am 19. Juli ein Bildmosaik des Planeten Saturn mitsamt seinen lichtschwachen äußeren Ringen auf, als die Sonne aus Sicht der Sonde vom Planeten bedeckt wurde. Dann treten im gestreuten und reflektierten Licht die feinen Details der äußeren Ringe besonders deutlich hervor und es besteht keine Gefahr, dass das grelle Licht der Sonne die Kamera der Sonde irreparabel beschädigt. Bislang hat Cassini seit dem Eintritt in die Saturnumlaufbahn Mitte 2004 zwei derartige Ansichten des Ringplaneten aufgenommen, dies ist nun die dritte Version.

Insgesamt gelangen Cassini 323 Bilder durch mehrere Filter, die derzeit am Jet Propulsion Laboratory der NASA zu einem Gesamtporträt des Saturn zusammengesetzt werden. Auf einem der Einzelbilder sind Erde und Mond als kleine Lichtpunkte zu sehen, und sie scheinen im feinen Schleier des äußeren E-Rings zu schweben. Damit hatte Cassini zum ersten Mal damit Erfolg, Erde und Mond von Saturn aus als zwei getrennte Objekte darzustellen.

Die Erde von Saturn aus gesehenLaden...
Die Erde von Saturn aus gesehen | Am 19. Juli 2013 nahm die US-Raumsonde Cassini ein Bildmosaik des Saturn auf, als die Sonne vom Planeten bedeckt wurde. Auf diesem Bild ist die Erde als kleiner heller Punkt oberhalb des bläulich erscheinenden E-Rings und unterhalb der Hauptringe zu erkennen. Rund anderthalb Milliarden Kilometer trennten Cassini von unserer kosmischen Heimat.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
NASA-JPL, 22. Juli 2013

Partnerinhalte