Direkt zum Inhalt

ASA-Fotowettbewerb: Die Gewinner des großen ASA-Fotowettbewerbs

Die von der Leserschaft favorisierten Bilder aus den 350 teilnahmeberechtigten und faszinierenden Einsendungen machten der fünfköpfigen Jury die Entscheidung schwer. Letztlich setzten sich die beeindruckendsten Astrofotos in den drei Kategorien des Fotowettbewerbs von Astrosysteme Austria (ASA) und "Sterne und Weltraum" durch. Die Gewinner wurden am 13. September 2014 auf der Astromesse AME vorgestellt und geehrt.
Gewinner des ASA-FotowettbewerbsLaden...

Der 14. Juli 2014 war Einsendeschluss für den großen Fotowettbewerb, der dieses Jahr von Astrosysteme Austria (ASA) und "Sterne und Weltraum" veranstaltet wurde. Dazu waren Astrofotografen aufgerufen, ihre schönsten Astroaufnahmen einzureichen. Als Prämien lockten attraktive Preise im Wert von mehr als 15 000 Euro. Ein Online-Voting der Leser entschied, welche 20 Einsendungen aus jeweils drei Kategorien in die engere Auswahl kamen, um dann von der fünfköpfigen Jury beurteilt zu werden.

In der zahlenmäßig stärksten Kategorie "Deep-Sky-Objekt", die 214 der insgesamt 350 Einsendungen ausmachte, setzten sich zwei Teilnehmer aus Ungarn durch. Mit einer Aufnahme des Herznebels belegte Ivan Eder den ersten Platz und wurde mit einer Direct Drive Montierung DDM60 PRO belohnt. Sein Landsmann Lorand Fenyes überzeugte mit einem Bild der Antares-Region. Auf Platz drei folgte Harel Boren aus Israel. Seine Einsendung zeigt einen Supernova-Überrest im Sternbild Schiffssegel.

In der Kategorie Stimmungsaufnahme machte das Foto mit dem Titel "Fallender Stern" das Rennen. Damit ging der erste Preis, eine CCD-Kamera FLI ML 8300, an Christoph Otawa aus Geretsried. Timm Kasper und der Schweizer Fabian Neyer belegten mit ihren Kometen- und Nordlichtaufnahmen die Plätze zwei und drei.

Astronomische Vereine und Volkssternwarten konnten in Gemeinschaftsprojekten in der dritten Kategorie "Verein" teilnehmen. Hier setzte sich das dänische Fotografenteam AAF Fotoholdet (jetzt: Asfonaut Team) mit einem Bild der Plejaden durch. Sie dürfen sich über eine Remote-Beobachtung mit dem 80-Zentimeter-Teleskop von Keller-ASA in Chile freuen. Auf den dahinterliegenden Plätzen folgten Till Credner aus Tübingen und die Astrogruppe des Cusanus-Gymnasiums Bruneck in Südtirol.

Die Gewinner wurden am 13. September 2014 auf der Astromesse AME in Villingen-Schwenningen vorgestellt, und eine Bilderstrecke aus den faszinierenden Einsendungen wird in der kommenden Novemberausgabe von "Sterne und Weltraum" erscheinen, die ab dem 21. Oktober erhältlich ist. Die Veranstalter danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen und wünschen ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg in der Welt der Astrofotografie.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos