Direkt zum Inhalt

News: Discovery: Schramme am Flügel

Während des zweiten Flugtags nahm die Besatzung der Raumfähre die Untersuchung der Außenhülle des Orbiters vor, dockte an der ISS an und bereitet den ersten Außenbordeinsatz vor.
Blick nach achternLaden...
Der erste Teil der Inspektion der Hitzeschutzkacheln des Spaceshuttles wurde mit dem Roboterarm durchgeführt, an dem spezielle Sensoren angebracht waren. Dabei wurde eine Schramme an der Vorderkante des einen Flügels festgestellt. Die Daten werden vom Bodenpersonal eingehend analysiert, Grund zur Beunruhigung besteht aber – entgegen anders lautenden Medienberichten – aber nicht.

Auch die »Rolle rückwärts«, bei der die Stationsmitglieder die Raumfähre ausgiebig fotografierten, ergab keine nennenswerten Beschädigungen. Das Andocken fand kurz darauf um 1 Uhr heute morgen (MEZ) statt, rund eineinhalb Stunden später schwebten die Astronauten durch die Schleuse in die Station.

Die Missionsspezialisten Robert Curbeam und Christer Fuglesang bereiten sich derweil auf den ersten Außenbordeinsatz vor, der bereits heute Abend stattfindet. In der Zwischenzeit beginnt die Übergabe von Thomas Reiter an seine Ablösung, die Nasa-Astronautin Sunita Williams. Sobald sie ihren Sitz in der Sojus-Kapsel installiert hat, gilt sie offiziell als Mitglied der ISS-Expedition 14. Mehr zu den kommenden Spaceshuttleflügen und den weiteren Ausbau der ISS lesen Sie in der Januar-Februar-2007-Ausgabe von ASTRONOMIE HEUTE, im Handel ab dem 14. Dezember 2006.

Dre.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte