Direkt zum Inhalt

News: Discovery startet am Monatsende

Die Spaceshuttle-Mission STS-124 zur Internationalen Raumstation ISS soll am 31. Mai 2008 um 23:02 Uhr MESZ beginnen. Während drei Außenbordeinsätzen wird die Crew der Discovery das japanische Labormodul Kibo ausbauen.
„Die Vorbereitungen laufen gut“, sagte Mike Leinbach, Verantwortlicher für das Startprozedere. Discovery wird die schwerste Nutzlast mit sich führen, die je zur ISS transportiert wurde. Das Startgewicht der gesamten Raumfähre beträgt mit Treibstoff rund 2056 Tonnen. Die Mission dauert 14 Tage und beinhaltet drei Außenbordeinsätze, während denen das japanische Labormodul Kibo erweitert wird.

Nach dem Japanese Logistics Module installieren die Astronauten nun das Japanese Pressurized Module JPM, welches der größte bewohnbare Teil der Raumstation sein wird. Kibo erhält außerdem einen eigenen Roboterarm – genannt Remote Manipulator System – der sich vom Innern des JPM steuern lässt. Er unterstützt die Besatzung der ISS zukünftig bei ihren Arbeiten, ähnlich wie der bereits zuvor installierte kanadische Roboterarm Dextre. Die Crew wird an Bord von Kibo insbesondere medizinische und biologische Experimente durchführen. Aber auch Erdbeobachtungen, Materialversuche und Kommunikationsforschung stehen auf dem Programm.

Kommandant des Fluges ist der 44-jährige Amerikaner Mark Kelly, der bereits 2001 und 2006 zur Raumstation flog und bisher rund 25 Tage im Weltraum verbrachte. Die Discovery soll am 14. Juni 2008 um 16:45 Uhr MESZ wieder in Florida landen.

Der Astronaut Greg Chamitoff wird Garrett Reismann an Bord der ISS ablösen. Reismann hatte die letzten drei Monate im Orbit verbracht. Chamitoff soll mit STS-126 im Oktober 2008 zur Erde zurückkehren.

STS-124 ist der insgesamt 123. Spaceshuttle-Flug, der 35. für die Raumfähre Discovery und die 26. Mission zur ISS. Der letzte Teil von Kibo wird mit STS-127 hochfliegen.

MS

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte