Direkt zum Inhalt

Transgene Pflanzen: Drei Bt-Maissorten in Deutschland zugelassen

Das Bundessortenamt in Hannnover hat drei gentechnisch veränderte Bt-Maissorten der Linie MON 810 zugelassen. Damit kann das Saatgut dieser Sorten nun unbegrenzt an Landwirte verkauft werden. Beim Aussäen müssen diese allerdings die Bestimmungen des Gentechnik-Gesetzes beachten.

Bt-Mais enthält ein Bakteriengen für ein Toxin, mit dem sich die Pflanze gegen Schädlinge wehren kann. Auf EU-Ebene wurden MON-810-Sorten bereits 1998 gentechnikrechtlich genehmigt, und so hatte das Bundessortenamt in den letzten Jahren bereits begrenzte Saatgut-Mengen dieser Sorten freigegeben. Sie wurden auch bereits im Erprobungs- und Praxisanbau 2004/05 gepflanzt.

Frankreich und Spanien hatten bereits mehrere MON-810-Sorten sortenrechtlich zugelassen. In Deutschland stand dies bisher jedoch aus. Mehrfach hatte das Bundessortenamt eine Entscheidung verschoben. Die nun ausgesprochene Sortenzulassung umfasst drei MON-810-Sorten der Agrobiotech-Unternehmen Monsanto und Pioneer.
15.12.2005

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 15.12.2005

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos