Direkt zum Inhalt

Sonnensystem: Dreifache Sonnenfinsternis auf Jupiter

Wer Sonnenfinsternisse mag, käme auf dem Planeten Jupiter voll auf seine Kosten. Gleich drei Monde haben am 28. März ihre Schatten auf den Riesenplaneten geworfen. Astronomen haben das Ereignis mit dem Weltraumteleskop Hubble aus der Ferne im Bild festgehalten. Wegen der unterschiedlichen Umlaufzeiten der Trabanten findet so ein Zusammentreffen nur ein oder zwei Mal im Jahrzehnt statt.

Sonnenfinsternisse auf JupiterLaden...
Sonnenfinsternisse auf Jupiter | Die kombinierte Infrarotaufnahme zeigt die Monde Ganymed (blauer Kreis im oberen rechten Viertel) und Io (weißer Kreis nahe der Bildmitte) sowie der Schatten von Ganymed (am linken Rand der Planetenscheibe), Io (links vom Mondscheibchen) und Callisto (rechts am Rand des Planeten) auf dem Jupiter.
Die Aufnahme zeigt neben den drei Schatten auch die beiden Monde Io und Ganymed. Der Mond Callisto, der ebenfalls eine Finsternis verursacht hat, ist im Bildausschnitt nicht zu sehen. Die pastellartigen Farben des Jupiters auf dem Bild entsprechen nicht seiner wirklichen Färbung, wie sie beispielsweise in Amateurteleskopen zu beobachten sind. Die Wissenschaftler haben für das Foto drei Einzelaufnahmen kombiniert, die im nahen Infrarotbereich des Lichts gemacht wurden. Dieser Teil des Spektrums verrät die Höhe der Wolkenbänder auf dem Planeten: Gelb zeigt hohe Wolken an, rot mittlere und blau die tiefsten. Die blaue Farbe von Ganymed ist eine Folge der Absorption längerwelligen Lichts durch das Wassereis auf dem Mond, während Ios Schwefel so strak reflektiert, dass der Mond weiß erstrahlt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte