Direkt zum Inhalt

News: Dunkelheit auf Knopfdruck

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat Isoliergläser entwickelt, die sich auf Knopfdruck abdunkeln lassen. Bei diesen so genannten "gaschromen" Verglasungen sorgt Wasserstoff für die zwischen ein und 75 Prozent stufenlos änderbare Transmission. Die Innenseite der Isolierverglasung ist mit Wolframoxid beschichtet. Dieser unsichtbare Belag färbt sich dunkelblau ein, wenn er mit geringsten Mengen Wasserstoff in Verbindung kommt. Bei Kontakt mit Sauerstoff entfärbt er sich hingegen. Kleine Pumpen sorgen in einem geschlossenen Gaskreislauf für die richtige Mischung des Gases. Nach dem Einbau sollen die Fenster für mindestens 20 Jahre wartungsfrei sein.

Im Herbst 2001 soll die Pilotfertigung der gaschromen Scheiben bei der Firma Interpane in Lauenförde anlaufen. Die trickreichen Glasscheiben könnten der Licht- und Blendschutz der Zukunft sein und mechanische Jalousien langfristig ersetzten.

Lesermeinung

3 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme

Partnervideos