Direkt zum Inhalt

Astronomie: Dunkle Materie schützt Zwerggalaxien

NASA/ESA, STScI, Christopher Conselice, University of Nottingham
Perseus-Zwerggalaxien | Vier der Zerggalaxien aus dem Perseus-Galaxienhaufen, aufgenommen vom Weltraumteleskop Hubble im Jahr 2005.
In Galaxienhaufen geht es ähnlich hoch her wie beim Autoskooter. Sternsysteme, die wild umeinander wirbeln, zerren mit ihren enormen Gravitationskräften aneinander und verformen oder zerreißen sich gar. Als das Weltraumteleskop Hubble 2005 Aufnahmen aus dem Innern des Perseus-Haufens machte, der mit 250 Millionen Lichtjahren Entfernung zu den nächstgelegen solchen Ansammlungen von Galaxien zählt, wurde es Zeuge dieses turbulenten Geschehens. Doch die genaue Auswertung der Fotos durch Astronomen um Christopher Conselice von der University of Nottingham lieferte nun eine Überraschung: Unter den 29 elliptischen Zwerggalaxien, von denen 17 bislang unbekannt waren, schienen viele völlig unberührt von dem allgemeinen Tohuwabohu. Dabei hätten gerade sie als die Kleinsten am stärksten von dem Getümmel betroffen sein müssen. Wie hatten sie die Jahrmilliarden nicht nur intakt, sondern sogar fast unverformt überstanden?

Auf der Suche nach der Antwort berechneten die Astronomen die minimale Masse, die solche Zwerggalaxien haben müssten, um den Gravitationskräften der ausgedehnteren Sternsysteme zu trotzen. Dabei kamen sie auf viel größere Werte, als sich anhand der sichtbaren Materie allein erklären ließ. Demnach enthalten die Zwerggalaxien offenbar eine bedeutende unsichtbare Komponente.

Auch der kugelförmige Halo, der die Milchstraße umgibt, besteht nach Ansicht vieler Astronomen zu einem erheblichen Teil aus so genannter dunkler Materie, die sich nur über ihre Schwerkraft verrät. Um welche Art von Teilchen es sich dabei handelt, ist allerdings noch rätselhaft. Conselice und seine Kollegen sehen in ihrer Beobachtung beim Perseus-Haufen nun einen weiteren Beleg für die Existenz dieser seltsamen Materieform. Demnach umgibt sie die Zwerggalaxien wie ein Kissen und stattet sie mit einer Masse aus, die sie immun macht gegen das Gezerre ihrer wüsten größeren Brüder.

Jochen Steiner

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte