Direkt zum Inhalt

News: Dunkle Struktur auf Marsoberfläche ist doch kein Höhleneingang

Die von der NASA-Marssonde Reconnaissance Orbiter am 5. Mai 2007 aufgenommene dunkle Struktur auf der Marsoberfläche ist vermutlich doch nicht der Eingang zu einer unterirdischen Höhle sondern lediglich eine tiefe Grube
 Laden...
Der schwarze Fleck mit einer Ausdehnung von 150 auf 157 Meter wurde auf Bildern der NASA Marssonde Reconnaissance Orbiter entdeckt. Sie gelangen mit der Kamera des High-Resolution-Imaging-Science-Experiments (HiRISE).

Zu sehen ist lediglich ein schwarzer Fleck. Es sind keine Wände zu erkennen und auch den Boden der vermeintlichen Höhle enthüllten die Bilder nicht. Dieser Umstand ließ einige der HiRISE-Wissenschaftler vermuten, es handle sich bei der dunklen Struktur um den Eingang zu einer tiefen Höhle. Sie hätte das Ziel zukünftiger Marsmissionen sein können, da sie einen gewissen Schutz vor der intensiven ultravioletten Strahlung von der Sonne geboten und so ein bevorzugter Ort für die Suche nach extraterrestrischem Leben gewesen wäre.
 Laden...
Der vermeintliche Marshöhleneingang | Diese Aufnahme gelang der Marssonde Reconnaissance Orbiter am 5. Mai 2007. Zu sehen ist eine dunkle, fast runde Struktur. Die Wissenschaftler vermuteten zunächst, dass es sich um den Eingang zu einer Marshöhle handeln könnte.
Die neuesten Bilder der Struktur wurden am 8. August diesen Jahres aus einem anderen Winkel aufgenommen. Sie zeigen deutlich, dass es sich bei der vermeintlichen Höhle lediglich um einen vertikalen Schacht in der Marsoberfläche handelt. Deutlich ist an der Ostseite der Grube eine steile Wand zu erkennen.
 Laden...
Der vermeintliche Marshöhleneingang aus einem anderen Blickwinkel | Diese Aufnahme zeigt die Struktur aus einem anderen Winkel. Sie enthüllt eine fast senkrechte Wand am östlichen Rand. Es scheint sich also nicht um einen Höhleneingang, sondern lediglich um eine tiefe Grube zu handeln.
Es ist noch nicht klar, wie tief der Schacht sein mag, da sein Boden auch auf den neuen Bildern nicht zu erkennen ist. Laut Wissenschaftlern des HiRISE-Teams hat er eine Tiefe von mindestens achtundsiebzig Metern.

AK

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte