Direkt zum Inhalt

News: Echtzeitüberwachung des Grundwassers mit Sensoren

Mithilfe eines von den Sandia National Laboratories entwickelten Sensors ist es möglich, Grundwasserverunreinigungen in Echtzeit zu registrieren. Der Sensor wird direkt in die grundwasserführenden Schichten eingebracht und reagiert auf eine Reihe von flüchtigen organischen Substanzen. Auf diese Weise können zeitaufwändige und kostspielige Analysen des Trinkwassers entfallen. In den kleinen Geräten finden sich polymerbeschichtete Drähte. Kommt das Polymer mit einem organischen Schadstoff in Berührung, schrumpft es und verändert so die Leitfähigkeit des Drahtes. Bislang haben die Forscher vier Polymere entwickelt, mit denen sie alle relevanten Lösungsmittel erfassen können.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Sandia National Laboratories

Partnervideos