Direkt zum Inhalt

News: Ecstasy vermindert Erinnerungsvermögen

Die Partydroge Ecstasy führt zu vorübergehenden Verletzungen bestimmter Hirnzellen und vermindert langfristig das Erinnerungsvermögen. Forscher des Academic Medical Center in Amsterdam hatten in der Hirnrinde von 22 Ecstasy-Konsumenten geschädigte Neuronen gefunden, die eine verminderte Dichte von Serotonin-Rezeptoren aufwiesen. Dabei handelt es sich um einen Transmitter für den Informationsaustausch zwischen den Nervenzellen. Bei 16 Testpersonen, die seit einem Jahr drogenfrei lebten, konnten diese Veränderungen nicht mehr festgestellt werden. Im Vergleich zu 13 Kontrollpersonen schnitten diese aber in Tests zur Gedächtnisleistung deutlich schlechter ab.

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Archives of General Psychiatry 58: 901–906 (2001)

Partnervideos