Direkt zum Inhalt

News: Effizienzsteigerung von Solarzellen durch Nanopartikel möglich

Nanopartikel aus Bleiselenid könnten helfen, den Wirkungsgrad von Solarzellen auf bis zu 35 Prozent zu steigern. Diesen Schluss legt zumindest die Arbeit von Forschern des Los Alamos National Laboratory nahe.

Victor Klimow und Richard Schaller gelang es mit Hilfe dieser Nanokristalle, die Ausbeute an Elektronen-Loch-Paaren bei Lichteinstrahlung zu steigern. In normalen Solarzellen erzeugt jedes eintreffende Lichtteilchen nur ein solches Ladungsträgerpaar, das dann zum Stromtransport beiträgt. Die restliche Energie des Photons geht als Wärmeenergie an das Kristallgitter über. Bei der Absorption eines Photons an den Bleiselenid-Nanopartikeln können jedoch auch zwei Elektronen-Loch-Paare entstehen, wobei entsprechend weniger Wärmeenergie frei wird.

Noch haben die Forscher keine Solarzelle aus dem Nanomaterial gebaut, sie konnten aber zeigen, dass sich unter Einsatz der Partikelchen mehr Fotostrom gewinnen lässt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Physical Review Letters (im Druck)

Partnerinhalte