Direkt zum Inhalt

News: Ein neuer Ururur-Opa?

Der Stammbaum der Menschheit wackelt und schwankt häufig. Da kommt ein neuer Fund gerade recht, zumal er eine neue Art von Frühmensch offenbart, die vielleicht einmal unser aller Vorfahr war.
Zunächst entdeckte B. Asfaw vom Rift Valley-Forschungszentrum in Adis Abeba bei Bouri nordöstlich der Hauptstadt von Äthiopien zweieinhalb Millionen Jahre alte Schädelknochen und Zähne einer neuen Art von Hominiden. Der Wissenschaftler nannten die neu entdeckte Spezies, welche der direkte Vorfahre des Menschengeschlechts sein könnte, Australopithecus garhi (garhi: "Überraschung" auf Äthiopisch). Die anatomischen Merkmale unterscheiden sich deutlich von jenen des Australopithecus africanus, einer kleinen, aber bereits aufrecht gehenden Hominiden-Art, die bisher am ehesten als Vorfahre der Menschheit angesehen wurde (Science vom 23. April 1999).

Auch der belgische Paläoanthropologe J. de Heinzelin und sein Team entdeckten aber am selben Ort in Äthiopien weitere spektakuläre Relikte: Knochenstücke von Australopithecinen, die zwar noch nicht eindeutig einer Art zugeordnet werden konnten, dafür aber ganz andere typische Merkmale hatten. Die Beine wiesen bereits die Proportionen des Menschen und nicht mehr jene der Affen auf. Der Oberschenkel hatte sich verlängert, der Unterarm aber – im Vergleich zu den Menschenaffen – noch nicht verkürzt.

Auch diese Überreste sind 2,5 Millionen Jahre alt und wurden noch dazu in unmittelbarer Nähe von bearbeiteten Knochen von Antilopen gefunden. Diese wiederum zeigten eindeutige Zeichen dafür, daß die Hominiden mit Steinwerkzeugen das Fleisch zerschnitten und aus den Knochen das Mark herausholten. Auch Pferdefleisch dürften sie gegessen haben.

Der Fundstücke aus Bouri reihen sich sehr gut in die Reihe von Relikten ein, die 1997 in der Nähe – bei Gona – entdeckt wurden: rund 3000 etwa zweieinhalb Millionen Jahre alte Steinwerkzeuge – die bisher ältesten bekannten Werkzeuge. Man konnte die Objekte aber noch keiner Hominiden-Spezies als Schöpfer zuordnen. Möglicherweise aber war das Australopithecus garhi, der nun entdeckte mögliche direkte Vorfahre des Menschen.

Siehe auch

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte