Direkt zum Inhalt

Athen: Ein neues Gesicht für das Dionysos-Theater

Einer der wichtigsten "Schauplätze" der griechischen Antike soll bald in neuem Glanz erstrahlen. Das Amphitheater des Dionysos in Athen wird im Verlauf der nächsten sechs Jahre restauriert.

Wie der griechische Kulturminister Pavlos Geroulanos letzte Woche bekannt gab, will der Staat mehrere Millionen Euro in diese Restauration investieren. Das Dionysos-Theater zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Athen und bot in seinen Glanzzeiten 17.000 Menschen Platz. Direkt am südlichen Hang des Akropolis-Hügels gelegen, gehörte es einst zum Heiligtum des Dionysos. Hier wurden – im Rahmen der alljährlichen Festspiele zu Ehren des Weingottes – die wichtigsten Komödien und Tragödien Griechenlands uraufgeführt wie zum Beispiel Sophokles´ Dramen "Ödipus" und "Antigone".

Die Sitzreihen des halbrunden Theaters aus dem fünften vorchristlichen Jahrhundert waren – nachdem die Zuschauer zunächst nur direkt am Abhang sitzen konnten – aus Holz. Erst im darauf folgenden Jahrhundert wurden steinerne Sitzreihen, das Bühnengebäude und die Marmoreinfassung der Aufführungsfläche gebaut. Heute sind hiervon nur noch Reste erhalten.

Schon früher wurden Restaurationsarbeiten in Angriff genommen, doch dieser Prozess geriet wegen Geldmangels immer wieder ins Stocken.

Nicole Mai

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte