Direkt zum Inhalt

Schlafforschung: Ein Nickerchen während der Arbeit macht frustrationstolerant

Schlafen im Büro? Das ist gar keine schlechte Idee, sagen Forscher inzwischen. Eine neue Untersuchung zeigt, dass wir so auch mit frustrierenden Aufgaben besser zurechtkommen.
Frau sinkt trotz Kaffee auf ihrem Notebook zusammenLaden...

Auch wenn viele Chefs es nach wie vor nicht gerne sehen: Immer mehr Studien deuten darauf hin, dass ein Nickerchen während der Arbeitszeit Gesundheit und Arbeitsmoral zugutekommt. Auch eine Untersuchung von Wissenschaftlern der University of Michigan legt nun nahe, dass ein kurzer Mittagsschlaf die Produktivität steigern kann. Denn wer zwischendurch die Augen zumacht, ist hinterher nicht nur emotional ausgeglichener, sondern auch frustrationstoleranter.

Die Forscher luden 40 Probanden zwischen 18 und 50 Jahren in ihr Labor ein und ließen sie am Computer zunächst eine ganze Batterie an Aufgaben und Tests absolvieren. Außerdem mussten die Versuchsteilnehmer zahlreiche Fragen zu ihrem Schlafverhalten und ihrem Gemütszustand beantworten. Nachdem die Probanden damit fertig waren, wurden sie per Zufall einer von zwei Gruppen zugewiesen: Die eine durfte sich für eine Stunde schlafen legen, die andere sah sich in dieser Zeit ein Video an. Anschließend verkündeten die Wissenschaftler ihren Teilnehmern, dass sie die ganzen langwierigen Tests noch einmal absolvieren müssen und beobachteten versteckt, wie die Probanden sich im zweiten Durchgang verhielten. Dabei entdeckten sie, dass jene Versuchspersonen, die zwischendurch ein Nickerchen machen durften, die frustrierende Aufgabe offenbar gelassener hinnahmen und besser am Ball blieben, während die die Videogruppe bei einzelnen Tests schneller das Handtuch warf. Zudem berichteten sie auch davon, sich weniger impulsiv zu fühlen.

Erstautorin Jennifer Goldschmied sieht das als Anzeichen dafür, dass Menschen offenbar zunehmend Schwierigkeiten haben, negative Emotionen in den Griff zu bekommen, wenn über einen langen Zeitraum wach sind. Sie glaubt daher, dass vor allem für Menschen, die lange Arbeitsschichten machen müssen und nachts nur wenig Schlaf bekommen, ein kurzes Nickerchen ein guter Weg sein könnte, um produktiv und vor allem sicher weiterzuarbeiten. Bereits in der Vergangenheit hatten Untersuchungen gezeigt, dass wir unter Schlafmangel sorgloser Fehler machen, die im schlimmsten Fall auch mal gefährlich werden können.

26/2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 26/2015

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos