Direkt zum Inhalt

Plattentektonik: Ein Stück Texas in der Antarktis

AntarktisLaden...
Forscher haben gezeigt, dass ein Stück Antarktis ursprünglich vom nordamerikanischen Kontinent stammt. Ein Team um Stacy Loewy von der California State University in Bakersfield hat Gesteinsproben vom Coats-Land, einem Krustenblock in der Ostantarktis, auf Bleiisotope untersucht und die Zusammensetzung mit Gesteinen gleichen Alters in Nordamerika und Afrika verglichen. Dabei erwies sich, dass das Krustenstück vor 1,1 Milliarden Jahren mit Westtexas verbunden war – und beim Zerfall des Superkontinents Gondwana quasi an der Antarktis hängen blieb.

Coats-LandLaden...
Willkommen in Texas, Cowboy! | Nur an zwei Stellen ragt Gestein des Coats-Landes durch den Eispanzer: den Littlewood- und Bertrab-Nunataks. Das allerdings reicht, um zu beweisen, dass dieser Teil des Kontinents aus Nordamerika stammt.
Das Coats-Land in der Ostantarktis bildet die östliche Küste des Weddell-Meeres und ist nahezu komplett mit einem dicken Eispanzer bedeckt. Geologen wissen allerdings, dass eine geologische Narbe – eine so genannte Sutur – die Gegend von den anderen Gesteinen des antarktischen Schilds trennt: Das Gebiet muss also ursprünglich an einem anderen Ort entstanden sein. Umgekehrt finden sich in Nordamerika und Südafrika große magmatische Provinzen, die das gleiche Alter haben.

Loewy und Kollegen untersuchten deswegen die Verhältnisse der Bleiisotope 204, 206 und 207 in Gesteinen aus Coats-Land, der südafrikanischen Umkondo-Provinz und der Keweenawan-Provinz, die sich von Nordostkanada bis Texas zieht. Demnach unterscheiden sich die Gesteine von Coats-Land deutlich von den gleichaltrigen Vulkaniten aus Umkondo, während sie eindeutig aus der gleichen Magmaquelle stammen wie die Gesteine der Keweenawan-Provinz. Zum Zeitpunkt seiner Entstehung muss sich das Coats-Land somit nahe dem heutigen südwestlichen Texas befunden haben. Der Fund stützt die These, dass Nordamerika zu jener Zeit mit dem Südkontinent Gondwana den Superkontinent Rodinia bildete. (lf)

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Geology 10.1130/G32029.1, 2011

Partnerinhalte