Direkt zum Inhalt

Postdocs: Eine akademische Karriere ist nicht das Ziel

Viele Postdocs wollen gar nicht in der akademischen Forschung bleiben, sondern finden etwa Karrieren in der freien Wirtschaft viel attraktiver.
AbschlussLaden...

Zumindest in den USA strebt ein Drittel der Postdocs auf lange Sicht gar keine Karriere im akademischen Bereich an. Das berichten Henry Sauermann vom Georgia Institute of Technology in Atlanta und Michael Roach von der Cornell University in Ithaca nun im Fachmagazin "Science". Die Wissenschaftler befragten rund 6000 Doktoranden an 39 verschiedenen Universitäten in den USA zu ihren Berufsvorstellungen – und zwar einmal 2010 und einmal 2013, nachdem die meisten von ihnen entweder eine Postdoc-Stelle oder eine andere Vollzeitstelle angenommen hatten.

Obwohl mehr als 60 Prozent der Befragten angaben, eine feste Forschungsstelle oder gar eine Professur an ihrer Fakultät im Blick zu haben, peilten immerhin mehr als 33 Prozent von ihnen trotz Postdoc-Stelle eine ganz andere Karriere an – etwa in Unternehmen, Startups oder als Forscher in Regierungseinrichtungen. Für viele Doktoranden sei eine Stelle als Postdoc demnach erst einmal der nächste logische Schritt, so Roach, damit man sich parallel nach anderen Möglichkeiten umsehen, sich eine akademische Karriere aber in jedem Fall offenhalten könne. In Natur-, Ingenieurswissenschaften oder Mathematik ist eine Postdoc-Stelle oft ein notwendiger Zwischenschritt, um später einmal eine dauerhafte Anstellung oder eine Professur zu ergattern.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte