Direkt zum Inhalt

News: Eissee auf Mars

Ein See auf dem Mars, so groß wie die Nordsee und zu Packeis gefroren: auf diese Sensation lassen Bilder der Esa-Raumsonde Mars Express schließen. Wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR mitteilte, hat die Stereokamera HRSC an Bord des Orbiters ein Gebiet aufgenommen, dessen Oberflächenstruktur an Packeis erinnert.

»Flache Eisschollen scheinen sich über einem strukturlosen Material zu erheben und gleichsam in ihm zu ›schwimmen‹«, heißt es. Von der Form her sei die Situation auf den Bildern identisch mit Eisbergen, die auf unseren irdischen Meeren treiben – bis hin zur Größe der Schollen.

Die Forscher gehen allerdings davon aus, dass der See bis zu seinem Grund in vermutlich 45 Meter Tiefe durchgehend gefroren ist. Eine Staubschicht aus vulkanischer Asche bedeckt den See offenbar. In der dünnen Marsatmosphäre wäre etwa fünf Milliarden Jahre alte Eis andernfalls längst verdunstet. >> Carolin Konermann

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte