Direkt zum Inhalt

News: El Niño hat Auswirkungen bis in die Antarktis

Forscher der NASA haben anhand von Satellitendaten einen Zusammenhang zwischen dem Meereis der Antarktis und dem El-Niño-Phänomen entdeckt. Während sich die gesamte Eismenge in dem Zeitraum von 1982 bis 1999 kaum veränderte, hatte die regelmäßige Erwärmung des Pazifik einen deutlichen Einfluss auf die regionale Verteilung des Eises. Die Ursachen sind nach Aussagen der Forscher des Goddard Space Flight Center und des Jet Propulsion Laboratory noch ungewiss. Durch lokale Klimaänderungen in der Antarktis sei die veränderliche Eisverteilung jedoch nicht erklärbar.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Journal of Climate 15: 487–501 (2002)

Partnervideos