Direkt zum Inhalt

Sinne: Entgleiste Gesichtszüge

Stimulation eines Hirnareals verzerrt Gesichtswahrnehmung.

Die Nase des Versuchsleiters rutschte nach rechts, das Kinn hob sich in Richtung Mund, und sein Mienenspiel verschwamm. Das berichtete der Epilepsiepatient Ron Blackwell, während Forscher der Stanford University ein bestimmtes Areal seines Gehirns elektrisch stimulierten. Blackwell nahm Gesichter daraufhin deutlich verzerrt wahr!

Die Elektroden im Gehirn des 45-Jährigen sollten helfen, den Herd seiner epileptischen Anfälle ausfindig zu machen. Als sie die Abschnitte pFus und mFus des Gyrus fusiformis stimulierten – einer Hirnwindung im Schläfenlappen, die zur Gesichtserkennung dient –, bot sich für die Forscher um Josef Parvizi eine einmalige Gelegenheit: Sie konnten die visuelle Wahrnehmung speziell von Gesichtern manipulieren.

Die Wissenschaftler erregten die beiden Areale jeweils eine Sekunde lang, während Blackwell ihre Gesichter, einen Fernseher, einen Ballon mit dem Schriftzug "Gute Besserung" oder Fotos berühmter Personen oder Monumente betrachtete.

Die Gesichter verwandelten sich plötzlich, schilderte der Patient; Körper und Kleidung blieben hingegen unverändert. Unbelebte Dinge sowie Fotos berühmter Menschen konnte Blackwell zwar noch erkennen, die Umrisse erschienen ihm jedoch "gröber" als normal.

© Stanford University / Josef Parvizi
Gesichtsmetamorphose
Epilepsiepatient Ron Blackwell beobachtet das Gesicht des Versuchsleiters, während sein fusiformes Gesichtsareal elektrisch stimuliert wird. "Das war ein Trip!", berichtet er nach einem Versuchsdurchgang mit vier Milliampère. In seiner Wahrnehmung hat das Gesicht sich verwandelt, die Nase wanderte beispielsweise nach links (im Video ab Minute 00:38). Kleidung und Körper des Versuchsleiters bleiben auch in Blackwells Wahrnehmung unverändert (Minute 02:26). Betrachtet er aber statt des Gesichts einen Ballon mit dem Schriftzug "Gute Besserung", nimmt er Linien als leicht verschoben wahr (04:14). Im Kontrollversuch ohne echte Erregung (Sham) bleibt seine Wahrnehmung unverändert.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos