Direkt zum Inhalt

Asteroidengefahr: Erdnaher Asteroid 2013 TV135: Auf der Suche nach der guten Nachricht

Die Bahn des Asteroiden 2013 TV135Laden...

Zahlreiche Medien weltweit melden die Entdeckung des Asteroiden 2013 TV135, der vor wenigen Tagen in geringem Abstand die Erde passierte. Einige heben hervor, dass bei der nächsten Begegnung, im Jahr 2032, eine Kollision mit unserem Heimatplaneten nicht auszuschließen sei. Eine genauer Blick auf die Wahrscheinlichkeit dieses Ereignisses zeigt jedoch, dass unsere Überlebenschancen besser sind, als solche Formulierungen vermuten lassen.

Die Bahn des Asteroiden 2013 TV135Laden...
Die Bahn des Asteroiden 2013 TV135 | Der neuentdeckte Asteroid 2013 TV135 benötigt 3,8 Jahre für einen Umlauf um die Sonne. Dabei nähert er sich zeitweise der Erdbahn dicht an.

Auf den kosmischen Brocken mit einem geschätzten Durchmesser von rund 400 Metern wurden Astronomen des Krim-Observatoriums am 12. Oktober 2013 aufmerksam. Beim Vergleich von Himmelsaufnahmen aus zurückliegenden Nächten verriet sich der flüchtige Besucher durch seine schnelle Bewegung. Immerhin wurde 2013 TV135 in die Liste der potenziell gefährlichen Asteroiden aufgenommen.

Aber wie gefährlich ist er nun für uns? Einige Zeitungsmeldungen heben hervor, das der Körper im Fall eines Einschlags eine Energie freisetzen würde, die der Zerstörungskraft von 2500 Megatonnen TNT entspräche. Dieses explosive Ereignis könnte uns den Berechnungen zufolge am 26. August 2032 – einem vielleicht ohnehin schon warmen Spätsommertag – zusätzlich einheizen. Die Wahrscheinlichkeit für die Kollision mit der Erde betrage nach gegenwärtigen Schätzungen immerhin 1 : 63 000 und sei damit recht groß. Soweit die schlechte Nachricht.

Eine positive Sicht wird bei der Schilderung solcher Schreckensszenarien leider oft außer acht gelassen. Nein, es nicht die mögliche Begegnung mit anderen erdnahen Asteroiden, die vielleicht schon Jahre zuvor bei uns auftauchen könnten, wodurch uns die Kollision mit 2013 TV135 schließlich erspart bliebe. Und es ist auch nicht die Tatsache, dass die Astronomen bislang nur ein kurzes Bahnstück des Asteroiden beobachten konnten oder dass sich seine Route auf Grund von Schwerkraftwechselwirkungen mit Planeten noch deutlich verändern kann. Eine gute Nachricht lässt sich vielmehr direkt aus der vermeintlich schlechten ableiten: Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Brocken NICHT mit der Erde kollidiert, beträgt nämlich 99,998 Prozent! 2013 TV135 ist eben kein "gefährlicher" sondern ein "potenziell gefährlicher" Asteroid.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte