Direkt zum Inhalt

News: Ergebnisse des MACHO-Projekts im Internet

Australische und amerikanische Wissenschaftler haben nach achtjähriger Arbeit die Daten von 73 Millionen Sternen im Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Ziel des Projekts ist die Erforschung der dunklen Materie im Umfeld der Milchstraße, die vermutlich zu einem großen Teil aus den so genannten Massive Compact Halo Objects (MACHOs) besteht. Dazu gehören beispielsweise Planeten oder braune Zwerge. Sie werden vor allem mithilfe des Gravitationslinsen-Effekts aufgespürt. Dabei wurden - gleichsam als Nebenprodukt - auch die Lichtkurven der mehr als 70 Millionen Sterne ermittelt. Die Daten finden sich auf den Seiten des MACHO-Projekts.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Lawrence Livermore National Laboratory

Partnerinhalte