Direkt zum Inhalt

News: Erneut Seepferdchen in der Nordsee gefangen

Zum zweiten Mal in zwei Jahren haben Fischer im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ein Seepferdchen gefangen. Wie das Informationszentrum Multimar Wattforum in Tönning mitteilte handelte es sich auch diesmal um ein Kurzschnäuziges Seepferdchen der Art Hippocampus hippocampus.

Die Tiere galten in unseren Breiten bisher als ausgestorben. So wurden etwa die Seegraswiesen der Nordsee schon in den dreißiger Jahren durch eine Pilzinfektion weitgehend vernichtet. Der neue Fang lässt die Forscher hoffen, dass die Nordsee womöglich für die Seepferdchen wieder attraktiv ist.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte