Direkt zum Inhalt

News: Erste europäische Zahnbürsten dienten auch der Ohrpflege

In Minden haben Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) eine mindestens 250 Jahre alte Zahnbürste ausgegraben. Sie sei nach Angaben des LWL zusammen mit einer fast identischen Bürste aus Quedlinburg die älteste bekannte Zahnbürste Europas.

Der Hygieneartikel ist fast zehn Zentimeter lang, aus Tierknochen gearbeitet und bis auf die Borsten aus organischem Material vollständig erhalten. Der Stiel der Bürste verjüngt sich und ist am Ende als so genanntes Ohrlöffelchen geschnitzt. Die Bürste hatte damit eine doppelte Funktion: Mit der einen Seite putzte man seine Zähne, mit der anderen säuberte man – nach gängiger Expertenmeinung – seine Ohren.

Die Archäologen vom LWL-Amt für Bodendenkmalpflege haben den Hygieneartikel bei der Ausgrabung eines ehemaligen Hospitals in der Mindener Innenstadt entdeckt. Die Schicht, in der die Bürste lag, datieren sie in das 17. oder frühe 18. Jahrhundert. Erst in diesem Jahr hatten Kollegen in Quedlinburg eine gleichartige Bürste gefunden und sie in die Zeit um 1750 datiert.

Die beiden Bürsten sind dabei so ähnlich, dass die Archäologen sogar dieselbe Werkstatt für möglich halten. Dann würden sie entweder aus einer Großproduktion mit weit reichenden Absatzgebieten stammen, oder von einem reisenden Bader oder Dentisten hätten sich zufällig gleich zwei Bürsten erhalten, so Alexandra Pesch vom Westfälischen Museum für Archäologie. Denkbar sei allerdings auch, dass die beiden Bürsten so gleich aussehen, weil diese Form zu jener Zeit Mode war.

Zahnbürsten kamen erst im Laufe des 18. Jahrhunderts auf und hielten zunächst Einzug in "bessere" Häuser. Forscher führen zwei Gründe an: Zum einen wurden am Ende des 17. Jahrhunderts die Schleimpilze mikroskopisch entdeckt, die Karies auslösen. Zum anderen stieg die Zahnfäule durch erhöhten Zuckerverzehr an. Zahnpflege an sich hat indes eine deutlich längere Tradition. So äußerte unlängst eine US-Forscherin in einer Fachpublikation die Vermutung, dass bereits unsere Vorfahren vor bis zu 1,8 Millionen Jahren ihre Zähne mit Grashalmen polierten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos