Direkt zum Inhalt

News: Erste Fälle des Dengue-Fiebers in Hongkong

Der durch Stechmücken übertragene Erreger des Dengue-Fiebers breitet sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit aus. Wie der britische Nachrichtensender BBC berichtet, seien nun auch in Hongkong mindestens zehn Fälle nachgewiesen. Allerdings seien die Betroffenen Gastarbeiter und hätten sich außerhalb Hongkongs infiziert.

Die WHO schätzt, dass jährlich weltweit rund 50 Millionen Menschen infiziert werden. 95 Prozent der Erkrankten sind Kinder, bei denen die Komplikation mit hämorrhagischem Fieber in 30 Prozent der Fälle tödlich enden kann. Problematisch ist, dass oft die Symptome nicht richtig eingeschätzt werden.

Die Überträger, die Stechmücken Aedes aegypti und Aedes albopticus, leben in stehenden Gewässer. Seit den achtziger Jahren breiten sich die Mücken und damit auch die Krankheit weltweit aus.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte