Direkt zum Inhalt

News: Erste Katze geklont

Der Zoo der Klontiere ist um weiteres Exemplar gewachsen: Wissenschaftler der Texas A&M University haben eine Katze geklont. Wie schon zuvor bei Schafen, Mäusen, Kühen, Ziegen und Schweinen verpflanzten die Forscher auch hier den Zellkern einer Spenderzellen in eine entkernte Eizelle des Muttertieres.

Die Forscher waren erst im zweiten Anlauf erfolgreich. Im ersten Ansatz verwendeten sie Mundschleimhautzellen eines Katers, doch die 82 geklonten Embryonen starben alle vor der Geburt. Danach wechselten die Wissenschaftler zu Cumuluszellen, die im Eierstock die sich entwickelnden Eizellen ernähren. Sie pflanzten dem Muttertier drei daraus geklonte Embryonen ein und konnten nach 66 Tagen per Kaiserschnitt ein auf den ersten Blick gesundes Katzenjunges zur Welt bringen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature 10.1038/nature723 (14. Februar 2002)

Partnerinhalte