Direkt zum Inhalt

News: "Es ist alles nur Chemie"

Mit einem bunten Abend startete gestern in Berlin offiziell das Jahr der Chemie. Über 800 Besucher konnte Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn in den Ausstellungsräumen nahe des Brandenburger Tors begrüßen. Der Song "Es ist alles nur Chemie" stimmte ein auf das zentrale Thema des Abends. Es folgten ein Rekordversuch von vier Berliner Schülerinnen, den Weltrekord der längsten Zuckerkohleschlange zu brechen: Sie verbrannten mit Spiritus getränkte Emserpastillen und übertrafen mit den 117 und 115 Zentimeter langen schwarzen Gebilden tatsächlich den bisherigen Rekord, der noch unter einem Meter lag.

Vier Versuche benötigte die Ministerin anschließend, um mit einer Sektflasche standesgemäß den Chemie-Truck zu taufen, der nun in den folgenden Monaten durch Deutschland touren wird. Außerdem demonstrierte eine magische Chemie-Comedy, wie aus klarem Wasser durch wenige Zutaten plötzlich Cola oder Bier entstehen – zumindest farblich.

Die Verleihung des Wissenschaftspreises 2002 des Stifterverbandes an Klaus Müllen vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung und ein Jazzkonzert rundeten den gelungenen Abend ab. Die kostenlose Ausstellung "Der Kuss – Magie und Chemie" mit Multimedia-Tunnel und zahlreichen Informationsständen zum Thema unser Körper, Gesundheit und Ernährung ist noch bis 9. Februar in Berlin zu sehen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte