Direkt zum Inhalt

Mars: Europäische Marssonde Beagle 2 nach elf Jahren entdeckt

Nach elf Jahren wurde die verschollene Marssonde Beagle 2 in Bildern des Mars Reconnaissance Orbiter auf dem Mars aufgespürt. Sie scheint weit gehend intakt die Marsoberfläche erreicht zu haben.
Beagle-2 auf dem Mars (Computergrafik)

Mehr als elf Jahre lang war das Schicksal von Europas erster Landesonde für den Mars unklar, denn nach ihrer Abtrennung von der Muttersonde Mars Express und ihrer Landung am 25. Dezember 2003 war nie etwas von ihr zu hören. Nun gelang es auf Bildern der US-Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter, welche die hochauflösende Kamera HiRISE geliefert hatte, endlich den Landeplatz in der Marsregion Isidis Planitia zu identifizieren und die offenbar weitgehend intakte Sonde selbst zu finden. Nun lässt sich etwas Licht in die Vorgänge bei der Landung bringen.

Beagle-2 auf dem Mars, Aufnahme von MRO | Mit der Kamera HiRISE an Bord der US-Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter gelang es, die gescheiterte europäische Landesonde Beagle 2 auf der Oberfläche des Roten Planeten aufzuspüren. Nach ihrer Abtrennung am 19. Dezember 2003 von ihrer Muttersonde Mars Express wurde nach ihrer Landung am 25. Dezember nie wieder etwas von ihr gehört. Somit war ihr Verbleib über mehr als elf Jahre hinweg unklar.

Nach der Ankunft von Beagle 2 auf dem Mars blieben alle Kommunikationsversuche via Muttersonde oder direkt von der Erde aus ohne Erfolg. So musste die Europäische Raumfahrtbehörde ESA im Frühjahr 2004 die Landung von Beagle 2 als Fehlschlag einstufen. Da nach der Abtrennung und während des Landeanflugs wie geplant kein Funkkontakt bestand, war unklar, ob die Sonde überhaupt die Oberfläche erreicht hatte oder zerschellt war. Auch ein Verglühen in der dünnen Marsatmosphäre wurde nicht ausgeschlossen.

Detailaufnahme von Beagle-2 auf der Marsoberfläche | In dieser Detailaufnahme des Mars Reconnaissance Orbiter lässt sich erkennen, dass Beagle 2 offenbar intakt die Marsoberfläche erreicht hat und dabei war, seine Solarzellenausleger auszufahren. Die Sonde hatte am 25. Dezember 2003 den Atmosphäreneintritt und das Aufsetzen mit Airbags auf der Marsoberfläche überstanden, als es bei der Aufklappsequenz zu einem Fehler kam und die Sonde keinen Funkkontakt aufbauen konnte.

Die Bilder von Mars Reconnaissance Orbiter zeigen nun, dass Beagle 2 den kritischen Atmosphäreneintritt mit Abbremsung und Auswerfen eines Fallschirms korrekt absolvierte. Auch das eigentliche Aufsetzen auf der Oberfläche mittels Airbags gelang, denn Beagle 2 erscheint auf den Bildern weit gehend intakt. Offenbar kam es bei der komplizierten Aufklappsequenz des Landers auf der Marsoberfläche zu einem schwerwiegenden Problem. Die Bilder lassen erkennen, dass nicht alle vier Solarzellenausleger zur Stromversorgung aufklappten. Somit stand Beagle 2 nicht genügend Strom zur Verfügung, um Funkkontakt zur Muttersonde aufzubauen. Außerdem verdeckten die nicht ausgefahrenen Solarzellenausleger die Antenne für die Funkverbindung, so dass die Sonde für immer stumm blieb.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte