Direkt zum Inhalt

Genetik: Europakarte aus Genvariationen

Die genetischen Variationen in der europäischen Bevölkerung spiegeln die geografische Herkunft so genau wider, dass die grafische Darstellung der Daten einer Europakarte ähnelt. Damit lässt sich die wahrscheinliche Herkunft einer Person anhand seiner genetischen Daten auf wenige hundert Kilometer ermitteln.

Europäische GenkarteLaden...
Europäische Genkarte | Die zweidimensionale Grafik der genetischen Unterschiede in der europäischen Bevölkerung ähnelt einer geografischen Karte Europas (oben). Die Grafik löst sogar die Unterschiede zwischen den französischen, deutschen und italienischen Sprachgruppen in der Schweiz auf (unten).
John Novembre von der University of California in Los Angeles hatte zusammen mit Wissenschaftlern aus den USA und der Schweiz genetische Daten von 3192 Europäern aus dem Forschungsprojekt POPRES (Population Reference Sample) gesichtet. Dabei konnten sie im Erbgut 500 568 Positionen ausmachen, bei denen sich die Individuen in jeweils einem DNA-Baustein unterschieden. Diese SNPs (single nucleotide polymorphisms) sind im menschlichen Erbgut weit verbreitet und gelten als Basis der genetischen Individualität.

Aus dieser Gruppe schlossen die Forscher etliche Personen aus, wie etwa diejenigen, die ursprünglich keine Europäer waren oder deren Großeltern von verschiedenen Orten stammten. Übrig blieben 1387 Individuen mit 197 146 SNPs.

Im nächsten Schritt fertigten die Forscher eine zweidimensionale Grafik der genetischen Unterschiede an. Die mathematische Auswertung spiegelte überraschend genau die geografische Herkunft der Personen wider – die Grafik entsprach einer Europakarte. So ließen sich aus den Daten Iren und Briten voneinander trennen, und auch die französischen, deutschen und italienischen Sprachgruppen in der Schweiz löste die Geneuropakarte auf.

Umgekehrt konnte anhand der Gendaten die Herkunft einer Person in einem Umkreis von 700 Kilometern mit 90 Prozent Wahrscheinlichkeit vorhergesagt werden. Bei einer Trefferquote von 50 Prozent sank der Herkunftsradius auf 310 Kilometer. (aj)
02.09.2008

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 02.09.2008

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos