Direkt zum Inhalt

News: Europas größter Supercomputer ab April beim Deutschen Wetterdienst

Ab dem 9. April steht den Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach ein neuer, leistungsfähiger Supercomputer zur Verfügung. Das Parallelrechnersystem der Firma IBM besteht aus 80 Rechenknoten mit jeweils 16 Prozessoren – in der Summe also 1280 Prozessoren – und ist mit einer Gesamtrechenleistung von zwei TeraFlops pro Sekunde und einem Hauptspeicher von 800 Gigabyte der größte europäische Supercomputer. Der Rechner soll helfen, die Wettervorhersagen zu verbessern. So sollen dank einer besseren Ortsauflösung genauere Vorhersagen von Niederschlagsmengen möglich sein und sich damit auch Hochwasserereignisse zuverlässiger voraussagen lassen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
APA/DPA

Partnervideos