Direkt zum Inhalt

Exoplaneten: Exo-Welten benennen - IAU-Wettbewerb geht in die nächste Runde

Am 15. Januar 2015 trat der IAU-Wettbewerb zur offiziellen Benennung von Exoplaneten in die nächste Phase ein. Nun können die registrierten Teilnehmer ihre Vorschläge einreichen.
Künstlerische Darstellung eines jupiterähnlichen Exoplaneten

Ab diesem Datum können nun die im Vorfeld registrierten Teilnehmer, also beispielsweise Astronomie-Klubs oder andere nicht-kommerzielle Organisationen, ihre Wahl für bis zu 20 verschiedene Exoplaneten einreichen, die sich auf einer Liste der IAU befinden. Um noch daran teilnehmen zu können, müssen sich interessierte Organisationen zunächst registrieren, der Anmeldeschluss wurde von der Internationalen Astronomischen Union IAU bis zum 15. Mai 2015 verlängert.

Startseite des Namenswettbewerbs der IAU

Die Frist für die erste Stufe des Wettbewerbs ist am 15. Februar 2015 erreicht, wenn die 20 beliebtesten Exoplaneten feststehen. In der nächsten Phase können dann die registrierten Teilnehmer ihre Namensvorschläge für die Exoplaneten und ihre Zentralgestirne einreichen. Die nach dem 15. Februar registrierten Teilnehmer können anschließend nur noch Namensvorschläge für diese Auswahl einreichen. Wenn diese Phase abgeschlossen ist, darf die weltweite allgemeine Öffentlichkeit via Internet über die Namen abstimmen. Damit wird sie erstmals an der offiziellen Benennung von Himmelskörpern beteiligt. Die IAU behält sich jedoch die endgültige Akzeptanz vor und wird die Namen nochmals genauestens prüfen, um so sicherzustellen, das nur geeignete Namen vergeben werden. Die Sieger werden auf der 29. Generalversammlung der IAU in Honolulu, Hawaii, bekanntgegeben; sie findet vom 3. bis zum 14. August 2015 statt.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte