Direkt zum Inhalt

News: Extreme Quecksilber-Konzentrationen in den Innereien von Walen

Forscher der Hokkaido University haben in den Innereien von Walen extrem hohe Quecksilbergehalte gefunden. Demnach enthielten zwei der 26 untersuchten Proben der Wal-Leber mehr als 1970 Mikrogramm Quecksilber pro Gramm Gewebe. Der japanische Grenzwert für dieses Schwermetall in Lebensmitteln liegt bei nur 0,4 Mikrogramm pro Gramm. Mit dem Verzehr von nur 0,15 Gramm Leber könne ein 60 Kilogramm schwerer Erwachsener somit die von der Weltgesundheitsorganisation tolerierte Wochendosis Quecksilber aufnehmen. Eine Mahlzeit kann nach Auskunft von Tetsuya Endo demnach zu schweren Vergiftungen führen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
The Science of the Total Environment (im Druck)

Partnerinhalte