Direkt zum Inhalt

News: Faule Materialisten

Die Juchend von heute! Wir habens ja schon immer gewusst bzw. geahnt, aber jetzt haben wir es endlich schwarz auf weiß: Die jungen Leute haben es deutlich besser. Laut Untersuchungen von Psychologen der San Diego State University gibt es "eine wachsende Lücke zwischen den materialistischen Ansprüchen der Jugend und ihrer Lust, hart dafür zu arbeiten".

Das ergab die Auswertung von Fragebögen aus den Jahren 1976 bis 2007. Demnach fürchteten junge Leute in den 1970ern, ihren Wohlstand und ein gutes Leben mit viel Arbeit erkaufen zu müssen. Heutzutage hofft die Jugend dagegen, um den anstrengenden Teil herumzukommen. Und es wäre ja auch schlimm, wenn es anders wäre. Wofür all die feine Forschung, die Technologie, der Sozialstaat, kurzum: der Fortschritt, wenn nicht, um uns allen das Leben zu erleichtern? Es ist erfreulich zu sehen, dass wir das offenbar geschafft haben. Zumindest scheint es sich ja in der Weltsicht der Heranwachsenden konkret niederzuschlagen.

Das heißt: möglicherweise auch nicht. Jedenfalls scheint sich meine Deutung der Studie nicht mit der ihrer Autoren zu decken. Aber es hieße ja nicht "Fragebogen", wenn die Interpretation nicht immer fraglich und im Zweifel hingebogen wäre.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte