Direkt zum Inhalt

Biodiversität: Fischforscher entdeckt neue Fischart auf Fischmarkt

Man muss nicht immer in die Tiefsee tauchen, um neue Arten aufzuspüren. Ein australischer Biologe entdeckte einen unbekannten Zackenbarsch beim Einkaufen.
ZackenbarschLaden...

Das erste Mal wurde der Fischexperte Jeff Johnson vom Queensland Museum im Jahr 2000 auf diesen Fisch aufmerksam: Ein Fischer zeigte ihm die Bilder eines merkwürdig aussehenden Zackenbarsches. Ein lebendes oder totes Exemplar bekam er damals und auch in den Folgejahren nicht zu Gesicht – die Fische waren immer schon verkauft und verspeist, nachdem Johnson von ihnen erfahren hatte. Er konnte sie also nie zweifelsfrei identifizieren und bestimmen. Erst 2017 entdeckte der Biologe tatsächlich selbst fünf Individuen auf einem Fischmarkt in Brisbane und kaufte sie alle, erzählt er.

Die Analyse von Johnson und seinem Team erbrachte dann, dass es sich tatsächlich um eine neue Art handelt, wie sie in »Zootaxa« schreiben: Epinephelus fuscomarginatus, so der wissenschaftliche Name des Zackenbarsches, ist relativ unscheinbar, weshalb er lange Zeit nicht auffiel. Gerade das Fehlen besonderer Kennzeichen sowie die schwarzen Ränder der Flossen machten Johnson dann allerdings aufmerksam.

Der Zackenbarsch ist rund 70 Zentimeter lang und lebt in 200 bis 300 Meter Tiefe im Great Barrier Reef. »Und er soll gut schmecken«, sagt Johnson.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos