Direkt zum Inhalt

News: Flammschutz-Chemikalien in Nahrungsergänzungsmitteln

Wissenschaftler der Universität Surrey entdeckten in Nahrungsergänzungsmitteln auf der Basis von Dorschleber deutlich höhere Werte von polybromierten Diphenylethern als bei ähnlichen Analysen vor acht Jahren. Die gesundheitsgefährdenden Chemikalien werden weltweit verbreitet als Flammschutzmittel verwendet. Sie wurden in jüngster Zeit auch in Muttermilch und Eiern von Wanderfalken nachgewiesen.

Die Konzentrationen an Pestiziden und polychlorierten Biphenylen in den verschiedenen analysierten Fettsäure-Produkten waren dagegen im Vergleich zu der früheren Studie nicht gestiegen.

Nahrungszusätze mit ungesättigten Fettsäuren aus pflanzlichen Ölen, Fischleber oder -geweben finden zunehmende Verwendung. Insbesondere den darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren werden positive gesundheitliche Auswirkungen, wie eine Reduzierung des Herzinfarktrisikos, nachgesagt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Journal of Agricultural and Food Chemistry 52(7) (2004)

Partnerinhalte