Direkt zum Inhalt

News: Flüssigkristall aus Nanoröhrchen

Wissenschaftler der University of Pennsylvania haben ein Gel aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen geschaffen, das die Eigenschaften eines Flüssigkristalls besitzt. Bei Flüssigkristallen liegt eine Ordnung vor, die zwischen der eines echten Kristalls und der einer gewöhnlichen, strukturell ungeordneten Flüssigkeit liegt. Flüssigkristalle finden aufgrund ihrer optischen Eigenschaften vor allem Anwendung in Digitalanzeigen und Flachbildschirmen.

Mohammad Islam und seine Kollegen stellten das Gel her, indem sie die Nanoröhrchen zunächst mit einer grenzflächenaktiven Substanz beschichteten und so deren Benetzungs- und Kristallisations-Verhalten änderten. Danach wurden die Röhrchen mit einem Polymer gemischt und das Gemisch komprimiert. Resultat war eine dichte Anordnung gleich ausgerichteter, etwa einen halben Mikrometer langer Nanoröhrchen in der Polymer-Matrix.

Das Material weist die typischen optischen Eigenschaften eines Flüssigkristalls wie Doppelbrechung und eine Richtungsabhängigkeit bei der Lichtabsorption auf.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Physical Review Letters, im Druck

Partnerinhalte