Direkt zum Inhalt

Paläontologie: Flugsaurier in China gefunden

Im Nordosten Chinas sind Paläontologen auf fossile Überreste von Pterosauriern gestoßen. Diese flugfähigen Reptilien des Juras und der Kreide weisen wie ihre Verwandten eine Flügelspannweite von bis zu zweieinhalb Metern, lange Schnäbel und scharfe Zähne auf. Es handelt sich um zwei neue Arten. Bislang waren Pterosaurier-Fossilien nur aus Europa bekannt.
Feilongus youngi | Zeichnung von Feilongus youngi
Einen der beiden Flugsaurier, Feilongus youngi, entdeckte das Team von Alexander Kellner vom Nationalmusem in Rio de Janeiro in der 125 Millionen Jahre alten Yixian-Formation, den anderen, Nurhachius ignaciobritoi, in der 120 Millionen Jahre alten Jiufotang-Formation. Beide Fundorte sind berühmt für ihren Reichtum an Fossilien der Kreidezeit von Pflanzen, Insekten, Fischen ud Echsen bis hin zu Vögeln und Säugern.
Nurhachius ignaciobritoi | Zeichnung von Nurhachius ignaciobritoi
Die Funde ermöglichen eine Einschätzung des Wettkampfes zwischen Pterosauriern und den frühen Vogelarten der Region. Die Forscher sind der Meinung, dass Vögel auf das Inland und die Flugsaurier auf die Küste beschränkt waren.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen

Partnerinhalte