Direkt zum Inhalt

News: Flundern-Frostschutzgeheimnis gelüftet

Die im Polarmeer heimische Winterflunder (Pleuronectes americanus) überlebt Temperaturen von knapp minus zwei Grad Celsius mit Hilfe einer neu entdeckten, hochwirksamen Variante des verbreiteten Frostschutzmittels alpha-Fetoprotein (AFP), berichten Forscher der Queen's-Universität in Kingston.

Das Schutzeiweiß war in Laboruntersuchungen seit rund dreißig Jahren übersehen worden, weil es bei Raumtemperatur und den bei frühen Analysen gängigen niedrigen pH-Werten völlig inaktiv ist. Bis zu seiner Entdeckung war rätselhaft, auf welche Weise die Fische ähnliche Rekordminusgrade wie wirbellose Kaltblüter überstehen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature 429: 153 (2004)

Partnerinhalte