Direkt zum Inhalt

News: Frauen prägen Machtstrukturen anders als Männer

In jeder Gruppe bilden sich hierarchische Strukturen, egal, in welchem Verhältnis die Geschlechter vertreten sind. Während Männer jedoch entweder von Anfang an versuchen, eine Führungsrolle zu übernehmen, oder nur eine beitragende Rolle zu spielen, prägen sich solche Muster in reinen Frauengruppen sehr viel langsamer aus. Das Verhalten ist zunächst demokratischer, und erst wenn sich die Mitglieder besser kennen, formen sich bestimmte Machtstrukturen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie an der Northwestern University und der Universität Zürich.

Die Forscher hatten 58 Männer und 58 Frauen, die sich nicht kannten, zu 45-minütigen Gesprächsrunden eingeladen. Während die Versuchspersonen über Kindererziehung diskutierten, zeichneten die Wissenschaftler das Verhalten per Video auf. Nach einer Woche wiederholten sie den Versuch mit denselben Teilnehmern.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Northwestern University
Personality and Social Psychology Bulletin 28: 29–39 (2002)

Partnervideos