Direkt zum Inhalt

Neolithikum: Frauenbein aus der Jungsteinzeit

Der Ausgräber Zdeněk Čižmářs
Tschechische Archäologen haben im südmährischen Mašovice (Groß Maispitz) Überreste einer 6700 Jahre alten Frauenfigur aus bemalter Keramik gefunden. Von der auf einen halben Meter Größe geschätzten Figur sind ein Teil des Unterkörpers und ein Bein erhalten.

Wie Zdeněk Čižmář berichtet, wurde die Statue von jungneolithischen Künstlern der Kultur der mährischen bemalten Keramik gefertigt. Besser bekannt ist sie unter dem Namen Lengyel-Kultur. Die Herstellung tönerner und bemalter Votivfiguren hat in den danubischen Kulturen eine lange Tradition.

"Eine Statue von solcher Größe und Art war bisher weder in Europa noch im Orient bekannt", wurde Vladimir Podborsky von der Brünner Masaryk-Universität zitiert.

Miriam Müller

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos