Direkt zum Inhalt

News: Freie Radikale doch unschuldig an der Entstehung vieler Krankheiten?

Forscher des University College London stellen mit einer umfangreichen Grundlagenstudie in Frage, dass vom Immunsystem produzierte freie Sauerstoffradikale die Entstehung von Krankheiten begünstigen können.

Überschüssige, im Körper produzierte Radikale wurden seit mehreren Jahrzehnten als mögliche Ursache von Krebs, Arthritis, Arteriosklerose und von weiteren Erkrankungen angesehen, bei denen anfangs neutrophile Immunzellen an entzündlichen Prozessen beteiligt sind. Diese verbreitete Theorie beruhte allerdings auf einer Fehlinterpretation, behauptet Tony Segal, ein Mitglied des für die neue Studie verantwortlichen Wissenschaftlerteams.

Statt weiter medikamentöse Ansätze gegen Radikale zu verfolgen, sollten sich pharmazeutische Industrie und Medizin auf die mögliche krankheitsauslösende Bedeutung der verschiedenen Enzyme konzentrieren, die von neutrophilen weißen Blutkörperchen produziert werden, rät der Forscher.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Nature 427: 853–858 (2004)

Partnerinhalte