Direkt zum Inhalt

News: Freisetzung gentechnisch veränderter Insekten

Wissenschaftler der University of California wollen erstmals gentechnisch veränderte Insekten freisetzen. Sie haben ins Erbgut männlicher Baumwollmotten (Pectinophora gossypiella) ein Gen eingefügt, das die Entwicklung des Nachwuchses hemmt. Die Forscher erhoffen sich davon eine Dezimierung des Pflanzenschädlings, der ganze Baumwollfelder kahl fressen kann. Die geplante Freisetzung hat aber auch Gegner, wie die Umweltschutzorganisation Greenpeace, auf den Plan gerufen. Sie fürchten, dass sich die Genmotten nicht mehr ins Labor zurückholen lassen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
abcNews

Partnerinhalte