Direkt zum Inhalt

News: Fremde Gene können Wildtyp stärken

Genetisch veränderte Sonnenblumen können eingeschleuste Gene durch Kreuzung auf Wildtyp-Verwandte übertragen. Dabei zeigen die Nachkommen dieselben Eigenschaften wie die transgenen Elternteile, in diesem Fall Schädlingsresistenz durch ein bakterielles Gift, das die Pflanzen in ihren Blättern herstellen. Gleichzeitig produzierten die Sprösslinge 50 Prozent mehr Samen.

Allison Snow von der Ohio State University und ihre Kollegen hatten transgene Sonnenblumen mit Wildtyp-Pflanzen gekreuzt und die sterilen Nachkommen im Freiland gepflanzt. Das geerbte Gen schützte die Sonnenblumen tatsächlich vor Insektenfraß und schien sich auch nicht negativ auszuwirken – die Pflanzen waren genauso resistent gegen Trockenheit und Nährstoffmangel wie ihre wildlebenden Verwandten. Die erhöhte Samenproduktion könnte es fortpflanzungsfähigen Hybriden allerdings ermöglichen, sich besser auszubreiten, warnen die Forscher.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Ohio State University

Partnerinhalte