Direkt zum Inhalt

Fressfeinde: Erstmals Schwertwaljagd auf Weiße Haie gefilmt

Schwertwale stehen an der Spitze der Nahrungskette. Sogar Weiße Haie müssen sie fürchten. Das zeigen erstmals auch Aufnahmen aus einem Helikopter und von Drohnen.
Schwertwale
Die großen Rückenflossen von Schwertwalen durchpflügen die Wasseroberfläche.

Schwertwale sind geschickte und ausdauernde Jäger, vor denen auch die größten Meeressäuger der Erde nicht sicher sind. Vor der südafrikanische Küste haben sich manche Schwertwale wiederum darauf spezialisiert, ein anderes gefürchtetes Raubtier des Wassers zu erlegen: Sie machen Jagd auf Weiße Haie. Ein Team um Alison Towner von der Rhodes University in Südafrika konnte dieses Verhalten erstmals bei zwei verschiedenen Gelegenheiten aus einem Helikopter sowie mit Hilfe einer Drohne direkt nachweisen, wie die Arbeitsgruppe in »Ecology« berichtet.

Eine der beiden Haijagden fand am 16. Mai 2022 in der Mossel Bay statt. Ein Hobbydrohnenpilot hatte über die Kamera Bewegungen im Wasser beobachtet und eine Gruppe Orcas aufgespürt, die er dann mit seinem Fluggerät verfolgte. Insgesamt fünf Schwertwale hatten sich in dem Gebiet versammelt, von denen zwei einen bekannten Versammlungsort für Haie in der Nähe der lokalen Flussmündung ansteuerten, während zwei weitere an der Oberfläche scheinbar patrouillierten. Nur wenige Sekunden später tauchte der fünfte Wal plötzlich aus der Tiefe zwischen seinen vier Artgenossen auf und schob dabei einen etwa drei Meter langen Hai an die Oberfläche.

Diesen drehte der Schwertwal nach dem Auftauchen rasch um und biss anschließend mitten in den Körper: offensichtlich um den Hai zu töten. Danach tauchte er wieder ab, worauf ein zweiter Orca den Haischwanz packte und den gesamten Körper in die Tiefe zog, woraufhin ihn der Drohnenpilot nicht mehr entdeckte.

© Sea Search Research & Conservation
Schwertwale jagen und erbeuten Haie

Einer der Schwertwale wurde später als »Starboard« identifiziert: ein Individuum, das zusammen mit einem zweiten Tier namens »Port« bereits zuvor im Verdacht stand, regelmäßig Jagd auf Haie zu machen und deren Leber zu fressen. Dieses Verhalten ist auf Aufnahmen eines Hubschraubers zu sehen, der am selben Tag ebenfalls über Mossel Bay unterwegs war. Der Pilot beobachtete und filmte mit seinem Smartphone, wie Schwertwale zwei weitere Haie töteten. Wahrscheinlich handelte es sich dabei um die gleiche Gruppe, die zuvor von der Drohne überwacht wurden.

»Starboard« beteiligte sich auch an dieser Jagd. Szenen zeigen, wie die Wale den Haien folgen und wie diese versuchen, ihren Jägern zu entgehen. Die Haie versuchen dabei möglichst enge Kreise zu schwimmen, um den größeren Meeressäugern keine Gelegenheit zur Attacke zu bieten, während sie diese im Auge behalten. Da die Wale aber oft gemeinsam jagen, reicht es nicht aus, nur in eine Richtung zu blicken, weswegen am Ende zumeist die Orcas ihre Beute machen.

Später ist in einer Sequenz zu sehen, wie ein Schwertwal an einer riesigen Haileber frisst: Diese ist sehr fettreich und treibt nach oben, sobald sie aus dem Körper des Raubfischs gerissen wurde. Die Wale haben es deshalb vor allem auf dieses energiereiche Organ abgesehen: Regelmäßig werden an Südafrikas Küsten leberlose Haikörper angetrieben.

Laut Augenzeugen befanden sich vor der Attacke mindestens zehn Haie in der Mossel Bay. Danach wurden über Wochen kaum mehr Raubfische dort beobachtet; sie mieden die Region. Da »Starboard« inzwischen wohl mit weiteren Schwertwalen jagt, könnte sich dieses Verhalten verbreiten, vermuten die Biologen. Für die Haie der Region und den damit verbundenen Tauchtourismus wären das keine guten Nachrichten.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte