Direkt zum Inhalt

Partnerwahl: Fruchtbare Frauen stehen auf kreative Komponisten

Während ihrer fruchtbaren Tage bevorzugen Frauen die Schöpfer anspruchsvoller Musik.
Mädchen hört mit Kopfhörern MusikLaden...

Musik hat für das tägliche Überleben keinen konkreten Nutzen. Daher glaubte Charles Darwin, dass sie durch sexuelle Selektion entstanden sei: Musikalische Frühmenschen hätten demnach bessere Chancen beim anderen Geschlecht gehabt, so dass sie sich stärker vermehren konnten.

Um diese These zu prüfen, komponierte Benjamin Charlton von der University of Sussex vier kurze Musikstücke, die rhythmisch unterschiedlich anspruchsvoll waren. Je zwei davon spielte er Frauen in verschiedenen Phasen ihres Zyklus vor und fragte, ob sie eher mit dem Komponisten der einfachen oder der komplizierten Musik eine Beziehung eingehen würden.

Drei Viertel der Frauen, die zum Testzeitpunkt besonders fruchtbar waren, bevorzugten den Schöpfer der anspruchsvollen Musik für eine kurze sexuelle Beziehung. Probandinnen in anderen Phasen ihres Zyklus machten dagegen keinen Unterschied. Ging es um eine längerfristige Partnerschaft, spielte die musikalische Kreativität allgemein keine besondere Rolle.

Gute Musik zeigt gute Gene

Laut Charlton sind Frauen, bei denen eine Empfängnis wahrscheinlich ist, besonders auf gute Gene ihres Partners bedacht und erwarten diese vor allem bei musikalisch einfallsreichen Männern. In einer früheren Studie hatte der Forscher bereits gezeigt, dass Frauen zur Zeit des Eisprungs nicht generell anspruchsvolle Musik stärker bevorzugen. Offenbar geht es ihnen mehr um die Komponisten.

Stimulus 1

Das erste kurze Musikstück, das Benjamin Charlton für seinen Versuch komponiert hat, ist rhythmisch sehr einfach und besteht nur aus zwei verschiedenen Akkorden.

Datei herunterladen
(406.8 KB)

Stimulus 2

Etwas anspruchsvoller ist das zweite Stück.

Datei herunterladen
(406.8 KB)

Stimulus 3

Bei dem dritten Musikstück spielen rechte und linke Hand einen unterschiedlichen Rhythmus.

Datei herunterladen
(406.8 KB)

Stimulus 4

Das komplexeste Stück ist das vierte. Obwohl sich Aufbau und Melodie nur wenig von den anderen Kompositionen unterscheiden, wirkt es durch seinen Rhythmus deutlich anspruchsvoller.

Datei herunterladen
(365.1 KB)

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos