Direkt zum Inhalt

News: Frühgeborene zeigen verzögerte kognitive Entwicklung

Bei Kindern, die zu früh auf die Welt kommen, können im schulpflichtigen Alter Verhaltens- und Lernstörungen auftreten. So lautet das Ergebnis einer Literaturauswertung von 227 Studien aus den letzten 20 Jahren. Hieraus konnten Kanwaljeet Anand und seine Kollegen von der University of Arkansas die Entwicklung von insgesamt 1556 frühgeborenen mit 1720 normalen Kindern vergleichen.

Die Auswertung bestätigte den Verdacht, dass bei Frühgeborenen die geistige Entwicklung verzögert ablaufen kann. Über die Ursachen können die Mediziner jedoch nur spekulieren: Sie vermuten, dass die apparative und medikamentöse Betreuung der Kinder auf der Intensivstation sowie die lange Trennung von der Mutter eine Rolle spielt. Ebenso könnte die starke seelische Belastung der Eltern die spätere Entwicklung der Kinder beeinflussen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
University of Arkansas for Medical Sciences
Journal of the American Medical Association 288(6): 728–737 (2002)

Partnerinhalte