Direkt zum Inhalt

News: Gallensäure hilft gegen Huntington-Krankheit

Ein natürlicher Bestandteil der Gallensäure könnte gegen die Nervenkrankheit Chorea Huntington eingesetzt werden. Wie Dirk Keene von der University of Minnesota zusammen mit anderen Forschern entdeckte, verzögert Tauroursodesoxycholsäure bei Mäusen mit dem krankheitsauslösenden Gen das Absterben der Nervenzellen im Gehirn. Da die Säure auch die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann, sehen die Wissenschaftler hier ein mögliches Mittel gegen die bisher unheilbare Erbkrankheit.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
University of Minnesota
Proceedings of the National Academy of Sciences 10.1073/pnas.162362299 (29.7.2002)

Partnerinhalte