Direkt zum Inhalt

Bakterium Xylella fastidiosa: Gefährlicher Pflanzenschädling stammt aus Kalifornien

Ein hartnäckiger Schädling macht unter anderem italienischen Olivenhainen und spanischen Mandelbäumen zu schaffen. Nun haben Forscher entschlüsselt, wie er nach Europa kam.
Ein von Xylella befallener OlivenhainLaden...

Seit Jahren sorgen Bakterien der Art Xylella fastidiosa für Schlagzeilen: Wissenschaftler machen sie unter anderem für das verheerende Olivenbaumsterben in Italien verantwortlich. Auch in Spanien und Frankreich ist eine Unterart des Bakteriums aufgetaucht. Nun haben Wissenschaftler um Blanca Landa vom Institut für Nachhaltige Landwirtschaft in Cordóba, Spanien, das Erbgut der X. fastidiosa-Unterart multiplex aus verschiedenen Erdteilen verglichen. Sie hat unter anderem spanische Mandelbäume und italienische Feigenbäume infiziert.

Den Forschern zufolge kommt der Schädling aus Kalifornien, wie sie im Fachmagazin »Applied and Environmental Microbiology« berichten. Von dort sei er mehrfach nach Europa eingeführt worden, vermutlich durch Pflanzenhandel.

Den eigentlichen Ursprung hat die Epidemie aber wohl im Südosten der USA: Dort sei die Vielfalt von X. fastidiosa-Stämmen am größten. Die Wissenschaftler betonen, dass Schädlingsübertragung eines der Risiken des globalen Pflanzenhandels sei – und plädieren für bessere Kontrollmechanismen. Um die weitere Ausbreitung des Bakteriums zu verhindern, müsse man auch mehr über die bisherigen Wege von X. fastidiosa lernen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos