Direkt zum Inhalt

News: Geflügelfleisch immer noch häufig von Krankheitserregern befallen

Nach Angaben des Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) ist Geflügelfleisch nach wie vor eine zentrale Quelle von Lebensmittelinfektionen. Laut einer aktuellen Studie bereiten vor allem bakterielle Krankheitserreger wie Salmonellen und Campylobacter-Bakterien Probleme, gegen deren Verbreitung in den Geflügelbeständen noch kein wirksames Mittel gefunden wurde.

Um die Situation zu verbessern, seien zusätzlich zu den bisherigen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen weitere Vorsorgemaßnahmen insbesondere bei der Transportkistenreinigung, beim Brühen und Rupfen und anderen schlachttechnischen Einrichtungen nötig. Weiterhin müsse man mittelfristig Salmonella-freie Mastbestände schaffen, bislang gab es hier bei schlechten Kontrollergebnissen selten Konsequenzen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV)

Partnerinhalte