Direkt zum Inhalt

News: Gegen den Hirntumor

In der Dezember-Ausgabe von Nature Medicine werden zwei neue Therapien gegen Hirntumore vorgestellt. Die ersten Ergebnisse aus klinischen Tests sind teilweise vielversprechend.
Ein neues Medikament mit Namen Transferrin-CRM107 wurde in einem klinischen Test unter Leitung von Edward H. Oldfield vom National Institute of Neurological Disorders and Stroke (NINDS) erprobt. Das Medikament wurde mit Hilfe einer speziellen Druckpumpe direkt in den Tumor appliziert. Neun der 15 behandelten Patienten zeigten eine Verringerung der Tumorgröße, bei zwei Patienten verschwand er sogar vollständig.

Transferrin-CRM107 wird durch die Bindung des Diphterie-Toxins an das Protein Transferrin hergestellt. Dieses Protein hat schnell wachsende Zellen zum Ziel, wie eben Tumorzellen. Entwicklet wurde das neue Medikament von Forschern der National Institutes of Health.

Bei dem zweiten klinischen Test wurden Virus-produzierende Zellen zur Gewinnung eines Herpes-Virus-Gens genutzt. Durch das Einbringen dieses Gen konnte die Empfindlichkeit von Tumorzellen gegen ein bestimmtes antivirales Medikament, Ganciclovir gesteigert werden. Im weiteren Verlauf der Therapie wurden die Patienten dann mit Ganciclovir behandelt, um die Tumorzellen abzutöten. Auf diese Weise gelang es aber nur, sehr kleine Tumore in vier von 15 Patienten zu eliminieren. Durchgeführt wurde die Studie von Dr. Oldfield und seinen Kollegen vom National Cancer Institute und dem National Human Genome Research Institute.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte